"Derek sagte immer: Es ist gut mit einem Zitat abzuschliessem, denn wenn jemand anders es schon am besten formuliert hat, und man selbst es nicht besser kann, dann stiehlt man eben von ihm... und verschafft sich einen starken Abgang!"



Müll meines Verstandes
Die Seite ist jetzt auch
erreichbar unter:
www.gandalf.de.vu
www.mindwaste.de.vu



  Startseite
    Mindwaste
    Lyriks
    Zitate
    Filmkritiken
    Filmnews
  Über...
  Archiv
  Onlinegames
  Stephen King
= John Saul ?
  Oscar
  Golden Globes
  Der kleine Prinz
  Gibt es einen
Weihnachtsmann?
  TRAILER
  Dies & Das
  Lustiges
  Bilder
  Links
  Disclaimer
  Tyler's Welt
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Folge Mir!
   Tales of Magic
   Das Paraportal
   Over3
   Sister of Night
   Nebelburg
   Crista´s Blog
   Mysticwelten



Webcounter


Lichterkette zum Gedenken an die Opfer sexueller Gewalt


moon phases


http://myblog.de/moviewizard

Gratis bloggen bei
myblog.de





Happy End`s

Heut lief das Finale der 4. Satffel von Greys Anatomy... und ja, ich oute mich mal als Liebhaber dieser Serie. Die Mischung zwischen Drama, Comedy und ... ja, das richtige Maß an Verrücktheit gefällt mir. Das war schon bei Ally McBeal so und die Serie habe ich GELIEBT!

Doch davon soll der heutige Ausflug in meinen Gedankenmüll gar nicht handeln.

Das Staffelfinale war zur Abwechslung mal eins mit Happy End.
Nun muss ich dazu bemerken, dass ein Film oder eine Serie nicht immer ein Happy End haben muss um gut bzw. großartig zu sein.
Ja, ich bin sogar der Meinung, dass ein Ende einen Film bzw. eine Serie erst richtig abrundet und manchmal alles entscheidet zwischen mies, ganz ok oder großartig bis einmalig.
Ein Ende ist gut wenn es sich richtig anfühlt und es muss nicht immer ein Happy End sein. Ganz im Gegenteil, eine vielzahl fantastischer Filme sind auch oder gerade wegen eines tragischen Endes so einmalig.

Aber ich schweife ab..........

Happy Ends, tja, das Finale heut war eins mit Happy End und ich fands toll.
Es war kitschig, voll mit Gefühlen, Küssen und dem sonstigen Liebeszeugs.

Dabei fällt mir auf, wie oft ich höre, dass den Menschen die ich so kennen lerne und mit denen ich über Filme rede genau das auf den Keks geht.

"Hach, dieses Liebeszeugs überall, muss das sein?"
"Star Wars, die neue Trilogie war ja nicht schlecht, aber diese Liebesschnulze dazwischen mit Anakin und Padme... musste das wirklich sein?!"

usw. usw.

Sind wir so abgestumpft? Geht uns die Liebe wirklich schon so auf die Nerven? Haben wir zuviel davon?

Ist es weil es uns nicht mehr realistisch genug vorkommt?

Denkt mal kurz darüber nach!

Viele von uns haben den Glauben an Happy Ends verloren. Das Leben in Geschichten/Filmen/Serien ist das eine, das wahre/reale Leben was völlig anderes.
Stimmt.........................................................................................................................................!.................................................??

Aber woher kommen denn die Happy Ends in den Geschichten?
Richtig, aus den Köpfen von Menschen. Menschen wie du und ich... na ja, vielleicht etwas kreativer.
Haben wir nicht alle irgendwo unsere Happy Endings verdient? Hatten wir sie nicht vielleicht sogar das eine oder andere Mal?!
Richtig, wir müssen kämpfen dafür... immer und immer wieder, das ist das Leben.

Wofür Leben wir denn wenn nicht dafür unser eigenes kleines oder großes Happy End zu erleben?

Nennt mich einen Träumer, doch ich glaube daran, dass es glückliche Enden auch im wahren Leben gibt... nicht immer zwar, aber doch hin und wieder ... für jeden einzelnen.

Womöglich nehmen wir Happy ends im Real Life auch gar nicht mehr so wahr, weil sie keine Endings sind?! Der erste Kuss, das erste Mal, Hochzeit, Kinder oder auch das besiegen einer Krankheit, der Triumph über einen Feind, der4 Durchbruch bei einem Projekt, das Lächeln eines Kindes... eines Menschen... das alles können Höhepunkte sein.

Im Film wird da oft abgeblendet doch das wahre Leben geht weiter und Teil 2... 3... 4... usw. folgen.
Anders als im Film können die Fortsetzungen richtig gut werden.
Manchmal endet die eine oder andere Episode auch tragisch... auch das ist nützlich.

Wie dem auch sei, so kitschig wie es uns manchmal auch vorkommt... ich denke wir brauchen Happy Ends und manchmal in unserem Leben haben wir sie sogar verdammt nötig!

Ich brauchte heute eins. Das Fernsehen gab es mir, hoffentlich folgt das Leben bald nach... doch fürs erste war es ein Lichtblick.

Ich drinke jetzt meinen Whiskey aus und genieße noch etwas die Nachwirkungen des Finales. Morgen ist dann ein neuer Tag, eine neue Chance für ein
Happy End!




In diesem Sinne, aufs nächste Happy End!

Schlaft gut!

9.10.08 01:20
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jeannie (9.10.08 14:36)
Hey Vio,

also ich mag Happy Ends total und gestern bei Greys Anatomie da wars mal wieder besonders schön ...
Und ich steh dazu. Ich steh auf schnulzige, kitschige Liebesfilme mit allen Klisches und Happy End.

Das nur am Rande ... eigtl. wollte ich nur mal wieder "hallo" sagen ...

lieben Gruß
Jeannie


Gandalf (10.10.08 19:00)
Wow, jetzt bin ich sprachlos... Es ist schön wieder was von dir zu hören.

...
...
...

Ich bin echt sprachlos vor Freude!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung